Zombies und Atomkrieg

Zeitreise-Berichte der Klasse 10c des Paul-Gerhardt-Gymnasiums in Gräfenhainichen (Workshop vom 23.04. bis 24.04.2024)


Wir schreiben das Jahr 2045

Unsere Zukunft ist etwas dystopisch.

In naher Zukunft wird es leider den 3. Weltkrieg in Form eines Atomkriegs geben. Elon Musk wird mit seinem Unternehmen SpaceX als erster Mensch den Mars betreten und versuchen sich dort anzusiedeln. Autonome Roboter schützen die Überlebenden des Weltkriegs vor einer ausgebrochenen Zombieapokalypse und sind insgesamt eine große Stütze in der Gesellschaft. Sie helfen zum Beispiel auch in Pflegeeinrichtungen als Pfleger.

Außerdem gibt es einen neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten: den Schauspieler von Rick Grimes. Dieser konnte durch seine Rolle in „The Walking Dead“ viele Erfahrungen im Töten von Zombies sammeln und ist deshalb geeignet für den Posten.

Die Gesellschaft ist prinzipiell eher gespalten und es gibt viele verschiedene Clans, die untereinander jedoch in Verbindung stehen. Bei akuten Problemen, wie Ressourcenknappheit, kann auf diese zurückgegriffen werden. Die Clans haben jedoch kein gemeinsames Vorbild. Manche funktionieren wie eine Art Diktatur, andere wie eine Demokratie. 


Eine Szene, die sich im Jahre 2045 zugetragen hat…

1. Akt: Labor

 Handelnde Personen:  

  • Dr. Birkin  
  • Assistenz  
  • Bodyguard  
  • Testobjekt Tobias  
  • Unternehmer Mr. Big  

Dr. Birkin und seine Assistenz bereiten sorgfältig einige Präparate vor, geben Daten in ihre modernen Computer ein und kümmern sich um das Testobjekt Tobias. Dieser liegt fixiert auf einer Liege und schaut hilfesuchend um sich.

Dr. Birkin (zu Tobias): Sie brauchen sich keine Sorgen machen. Es wird alles gut. Wir werden nur rein paar Untersuchungen durchführen. 

Assistenz (eilt hektisch zum Eingang des Labors): Mr. Big ist da. Hallo, es ist eine große Ehre Sie zu treffen. 

Mr. Big: Ja, ja. (winkt uninteressiert ab und geht weiter zu Dr. Birkin) Dr. Birkin! Wie ich sehe, haben Sie Fortschritte an meiner Biowaffe gemacht. (reibt sich die Hände)

Dr. Birkin: Ja, genau. 

Tobias (entsetzt): Was? Biowaffe?! (möchte sich vergeblich losreißen von der Liege) Was?! Helfen Sie mir!

Dr. Birkin: Betäubung! Betäubung!

Die Assistenz gibt Tobias sofort eine Spritze, bis dieser sich wieder beruhigt. 

Dr. Birkin: Er ist jetzt erstmal wieder ruhiggestellt.

Mr. Big: Wären Sie so lieb, mir ein bisschen was zu demonstrieren?

Dr. Birkin (nickt eifrig): Natürlich. (bringt sich in Stellung) Zuerst eine Calciumcarbonatspritze. (weist seiner Assistenz an, das Mittel zu bringen) 100mg Calciumcarbonat werden jetzt gespritzt, um die Sinneswahrnehmungen zu verbessern. 

Assistenz: Phase 1 erfolgreich überstanden. (nickt und notiert den erfolgreichen Abschluss der Phase 1 an einer Tafel)

Dr. Birkin: So. Und nun Distickstoffpentoxid. (seine Assistenz holt die nächste Spritze) Auch wieder 100mg. Dies wird jetzt gespritzt, um die körperlichen Muskeln zu verbessern und wachsen zu lassen. 

Assistenz: Immer noch alles gut. Phase zwei erfolgreich überstanden. (notiert den erfolgreichen Abschluss der Phase 2)

Dr. Birkin: Nun, die Salzsäure. (seine Assistenz bringt die nächste Spritze) 500 mg Salzsäure, um das Testobjekt einfach insgesamt körperlich sowie psychisch zu verbessern. Bitte Abstand halten. (injiziert die dritte Spritze) Nun kann das Testobjekt ein wenig Krämpfe bekommen und eine Transformation findet statt. 

Mr. Big (sehr interessiert, mit leuchtenden Augen): Das ist ja wie im Biologieunterricht. Spannend! 

Tobias, das Testobjekt, zittert und verkrampft am ganzen Körper. 

Dr. Birkin: Betäubung, bitte. Betäubung! (schaut hilfesuchend zu seiner Assistenz)

Tobias lässt sich jedoch auch durch keine Betäubungsspritze mehr beruhigen. Im Gegenteil. Plötzlich springt er auf, reist sich von der Liege und stürmt blitzschnell aus dem Labor. 

Dr. Birkin: Das Versuchsobjekt ist entflohen. Allerdings ist das Virus durch ihre Chips, Mr. Big, immer noch kontrollierbar. Jedoch muss ich nach diesem Test nun sagen, dass es sehr schnell übertragen werden kann, insbesondere nach der Flucht des Testobjekts. Es kann sich nun also sehr schnell ausbreiten. 

Mr. Big: Ach, Dr. Birkin. (schüttelt zufrieden seine Hand) Ich bin Ihnen trotzdem dankbar und sehr zufrieden mit Ihrer Arbeit. Die Forschung an Biowaffen ist heute einen großen Schritt vorwärtsgekommen.

Mr. Big verlässt zufrieden das Labor, während Dr. Birkin und seine Assistenz ein wenig ratlos vor der leeren Patientenliege stehen.  


2. Akt: Lager Washington, D.C.

 Handelnde Personen:  

  • Rick Grimes  
  • Ricks Frau Jessica  
  • Elon Musk  
  • Bodyguards  
  • Carl Grimes  
  • Negan  

Die Zombie-Apokalypse nimmt ihren Lauf. Rick Grimes, einer der menschlichen Überlebenden und Gruppenanführer betritt ein großes Zeltlager in Washington, D.C. Negan, ebenfalls Überlebender und Anführer einer Gruppe, hat Grimes für eine Unterredung dorthin eingeladen. Auf dem Weg zum Hauptquartier begegnet Rick Grimes einigen Personen, die er kennt und die Redebedarf haben. 

Rick Grimes: Hallo. 

Elon Musk: Ah, guten Tag. 

Rick Grimes: Wie läuft die Roboterproduktion? 

Elon Musk: Roboter? Ich dachte Raketen? 

Rick Grimes: Wir brauchen keine Raketen! Was willst du denn auf dem Mars? Wir müssen uns gegen die Zombies verteidigen! Das ist unsere größte Sorge! 

Elon Musk: Ich habe Ihnen doch aber gesagt, wir brauchen auch Raketen! Wir müssen wegfliegen von den Zombies. 

Rick Grimes: Wir brauchen Roboter, jetzt! (geht frustriert weiter und trifft auf eine weitere ihm bekannte Person, seinen Sohn Carl)

Carl (weint bitterlich): Hallo. (umarmt Rick)

Rick Grimes: Wie geht’s dir? 

Carl: Ich vermisse Sie! Ich vermisse Sie! Meine Mama Lori! 

Rick Grimes: Es ist okay. (umarmt Carl liebevoll) Ich und du, wir können es leider nicht ändern, dass sie tot ist. Du wirst sie leider nie wieder zum Leben erwecken können. 

Rick löst sich zaghaft aus der Umarmung mit seinem Sohn und geht weiter in Richtung des Hauptzelts. Doch eine weitere Person kreuzt seinen Weg. 

Jessica (traurig und wütend zugleich): Du hast mich mit Emily betrogen!

Rick Grimes (winkt genervt ab): Ich habe auch noch 18 andere. (geht weiter und kommt am Hauptzelt an)

Bodyguard: Negan wartet auf dich im Zelt. 

Rick Grimes (betritt das Zelt): Wer von euch ist Negan? (schaut sich im Zelt um) Was wollt ihr von mir? 

Negan (sitzt gemütlich in seinem Sessel und winkt Rick Grimes zu sich): Und du bist also Rick Grimes, oder? Mir ist zu Ohren gekommen, dass ein Rick Grimes meine Vorratsladungen geklaut hat, auf dem Weg von Washington nach New York. Klingelt da vielleicht etwas, Mr. Grimes? 

Rick Grimes: Wir brauchen nun mal Essen! Ich habe 50.000 Leute zu ernähren, darunter auch zahlreiche Kinder und Frauen. 

Negan: 50.000? Scheiße… Aber ich habe doch 10.000 von denen verbannt. Ach, dann müssten es doch nur noch 40.000 Leute sein. (lacht hämisch) Mathematik! 

Rick Grimes (entrüstet): Du hast sie verbrannt?! Wo?!

Negan: Punkt Beta. So. Und hier ist mein Deal: Ich werde nicht den ganzen Rest von euch wertlosen, kleinen Menschenleben verbrennen. 

Rick Grimes: Da sind auch Kinder dabei! 

Negan: Kinder, ach Kinder. Die sind nicht mehr die Zukunft heutzutage. Waffen sind die Zukunft. (zuckt mit den Schultern) Waren sie auch damals schon. Ich möchte die Hälfte von allem, was du hast. 

Rick Grimes (entsetzt): Von allem? Auch von unserem Essen? Ist das eigentlich dein Ernst?

Negan: Was denkst du denn, was „von allem“ heißt, Mr. Grimes?

Rick Grimes (seufzt): Wir haben nicht genug für unsere ganze Bevölkerung. Wir werden verhungern! 

Der mittlerweile sehr wütende Negan weist einem seiner Bodyguards an, Ricks Sohn Carl ins Hauptzelt zu holen und ihn dort festzuhalten. Dieser schaut sehr verängstigt zu seinem Vater. 

Negan: Ich habe einen gewissen Ruf zu verteidigen, als der Anführer. Und wenn dann so einer, wie du, hochkommt, und meine Vorratsladungen zerstört. (sehr wütend) Was denkst du dann, macht das für ein Bild?

Rick Grimes (wütend und verzweifelt): Wir wollen uns doch auch nur selbst schützen! 

Negan: Was willst du schützen, wenn alles in Flammen steht, Grimes? Ich würde sagen, wir haben einen Deal, mein Freund. 

Rick Grimes: Lass aber bitte wenigstens meine Familie in Ruhe. Er hat schon seine Mutter verloren. (blickt ängstlich zu Carl)

Negan: Na… (grinst wieder hämisch) Das kann man auch immer wiederholen, mit einem anderen Elternteil. Zwei Tage, die Hälfte. 

Rick Grimes: Wohin?

Negan: New York. Wenn du es nicht schaffst, naja… Wir können auch erst einmal mit Fingern anfangen, bevor wir zum Ganzen kommen. (streicht Carl bedrohlich über die Hände)

Verzweifelt und mit gesenktem Kopf verlässt Rick Grimes das Lager. 


3. Akt: Weißes Haus   

 Handelnde Personen:  

  • Rick Grimes  
  • Ricks Frau Jessica  
  • Negan  
  • Carl Grimes  
  • Bodyguards  
  • Überlebender Liam  

Trotz des langen Konflikts zwischen Rick Grimes und Negan, haben die zwei sich mittlerweile zusammengeschlossen, um gegen den gemeinsamen Feind, die Zombies sowie die Bedrohung durch Nuklearwaffen vorzugehen. Zusammen haben sie es ins Weiße Haus geschafft, zwei Bodyguards umgelegt und stehen nun vorm Oval Office. 

Negan: Ist einer drin? 

Rick Grimes: Wahrscheinlich. Die Ratte. 

Negan: Okay. Wenn er es schafft, diesen Knopf zu drücken, dann werden die Nuklearwaffen abgeschossen und dann ist es das Ende. Wir müssen ihn aufhalten! 

Rick Grimes: Wir werden sie zusammen besiegen. Drei, zwei, eins! 

Negan und Rick treten gemeinsam die Tür zum Oval Office ein. Dort steht Rick und hält Carl ruppig an seinem Arm fest. 

Liam: Ich sehe, ihr konntet meine Bodyguards bewältigen. 

Rick Grimes: Das war auch nicht so schwer. 

Liam: Jedoch kommt ihr zu spät. Wir haben die Bombe schon scharf gestellt. Ein Knopfdruck und die gesamte Menschheit wird ausgelöscht. (reibt sich die Hände)

Negan (schaut plötzlich entsetzt): Sag mal, ist das da Jessica hinter dir? Deine alte Frau? (deutet auf eine Person, die am Schreibtisch des Oval Office sitzt) 

Rick Grimes (völlig außer sich): Jessica, du Verräterin! Bist du mir etwa mit ihm fremdgegangen? (zeigt auf Liam)

Jessica: Ja, aber du hast mich ja auch mit deinen ganzen anderen betrogen. (zuckt mit den Schultern)

Rick Grimes: Das ist etwas anderes!

Jessica: Ja, gut. Wenn du das so sehen magst. 

Liam: Tja, das kann euch doch auch egal sein, ob wir nun zusammengekommen sind, oder nicht. 

Negan (schüttelt seinen Kopf): Weißt du, was ich jetzt so unbedingt machen will? Deine Fresse polieren! 

Negan stürzt sich mit voller Kraft auf Liam, welcher sich jedoch gut zu verteidigen weiß. Die zwei schlagen sich und geraten in einen ausufernden Kampf, in den ebenfalls Carl mit hineingezogen wird.

Negan: Er hat Carl getötet! Du Monster! 

Rick Grimes (voller Verzweiflung schaut er zu Jessica): Drück den Knopf!

Jessica (verwundert): Ich? 

Rick Grimes: Ja!

Negan: Nein! Die Waffen! Wir werden alle untergehen! 

Mit einem gleichgültigen Blick drückt Jessica den roten Knopf. Die Atomwaffen werden gezündet. Dadurch wird schließlich alles menschliche, zombie- und roboterhafte Leben auf der Welt zerstört.